Cyanea capillata

Aus Meerwasserwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
CyaneaHaarqualBalt4.jpg

Haar oder Feuerqualle




Die Gelbe Haarqualle (Cyanea capillata) ist eine Art der Ordnung der Fahnenquallen (Semaeostomeae). Sie ist auch unter der Bezeichnung „Gelbe Nesselqualle“ bekannt und wird von Küstenbewohnern meist umgangssprachlich als „Feuerqualle“ bezeichnet. Die Gelbe Haarqualle ist auch unter dem Namen "Löwenmähne" oder "Löwenmähnenqualle" -englisch "Lion's Mane Jellyfish" bekannt. Außerdem ist auch der Name "arktische Löwenmähne" oder "Große Löwenmähne" gebräuchlich. Das ist darauf zurück zu führen, dass sich manche beim Anblick der gelben Nesseln an eine Löwenmähne erinnert fühlen Der Schirm der Gelben Haarqualle misst bis zu 50 Zentimeter im Durchmesser und erscheint dunkelrot bis gelb. Die Qualle besitzt 70 bis 150 Randtentakel je Gruppe, die bis zu einem Meter lang werden können. Sie ähnelt der Blauen Nesselqualle, ist jedoch größer als sie und hat eine andere Färbung. Gelbe Haarquallen finden sich im Atlantik, im Ärmelkanal, in der Nord- und der westlichen Ostsee. Sie sind pelagische Tiere, das heißt, sie leben freischwimmend im offenen Wasser. Die Tiere leben in kleineren Schwärmen und ernähren sich fast ausschließlich von Zooplankton. Sie fangen die Beute, indem sie sich wie ein Schirm ausbreiten und sich langsam zu Boden sinken lassen. So verfängt sich das kleine Krebsgetier in ihren Tentakeln. Das Berühren der Tentakel der Gelben Haarqualle löst die Nesselzellen aus, die die Haut mit dem Nesselschlauch durchdringen und ein Gift in das Opfer injizieren. Es kommt zu allergischen Reaktionen der Haut, sie ist gerötet und angeschwollen. Sie wird medizinisch wie eine Verbrennung behandelt.
Wolf Wichmann

-- Hausi 14:25, 18. Dez. 2011 (CET)


Weitere Bilder

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Hauptkategorien
Spezial
weitere Kategorien
Hochladen
Werkzeuge