Aquarium 300L

Aus Meerwasserwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Einrichtungsvorschlag 300 Liter Becken Aufgeführt wird ein Einrichtungsbeispiel unter Berücksichtigung der wichtigsten technischen Teile, so das am Ende alles soweit vorhanden ist, um nach Kauf von Bodengrund und Riffgestein, dass Becken starten zu können. Es wurde eine Berechnung durchgeführt. Die einzelnen Komponenten entsprechen in etwas den marktüblichen Durchschnittspreisen, können also abweichen.

Inhaltsverzeichnis

Das Glasbecken

Becken300 Liter.png


Wir entscheiden uns für ein Becken in der Standart – Größe 120 x 50 x 50 cm, dass entspricht einem Brutto-Volumen von 300 Liter. Das Becken sollte mindestens eine Glasstärke von 8, besser 10 mm haben. Ob Wulst – oder Stoßverklebung ist egal.
Die Garantiezeit für das Becken lässt eventuell Rückschlüsse auf die Qualität zu. Ein vernünftiges Becken ohne Bohrungen sollte für ca. 100,-- € zu haben sein.

Unter dem Becken verwenden wir entweder eine Schaumstoff bzw. Gummimatte oder eine Styroporplatte in etwa 2 cm Stärke aus dem Baumarkt. Die Unterlagen dienen zum Druck-Ausgleich zwischen Becken und Unterschrank. In das Becken legen wir ebenfalls eine Platte, welche den ungleichmäßigen Druck von Steinen auf die untere Glasplatte ausgleichen soll. Dafür brauchen wir eine Plexiglasplatte bzw. Bastlerglas in der Stärke von 2 – 4 mm. Auch diese bekommen wir im Baumarkt. Preis für die Unterlage und das Bastlerglas zusammen etwa 15,-- €

Die Beleuchtung

Projekt2.gif

Die Beleuchtung zählt zu den wichtigsten Faktoren für den Betrieb eines Meerwasser-Aquariums. Hier zu sparen bedeutet, dass wir in der Haltung und Pflege vieler Korallen schnell an eine Grenze stoßen. Insbesondere Steinkorallen benötigen viel und helles Licht.
Aus diesem Grund entscheiden wir uns für eine Hängeleuchte ausgestattet mit T5 Röhren. Diese Röhren haben eine hohe Lichtausbeute, sowie eine recht lange Lebensdauer. Im Gegensatz zu einem HQI Brenne ist der Austausch einer Röhre auch wesentlich preisgünstiger.

Für unser Becken wählen wir einen Leuchtbalken für 4 x 54 Watt T5. Dieser passt in der Länge ideal zu unserem 120cm langen Aquarium und lässt sich durch eine Drahtseilabhängung in der Höhe verstellen.
Wir entscheiden uns für eine ATI-Sunpower . Bei den Röhren wählen wir 2 x ATI SunPro 1 x ATI Blue Plus und 1 x ATI Blue Special. Dazu ist zu bemerken, dass diese Röhrenkombination einem breiten Lichtspektrum entspricht. Natürlich können andere Kombinationen gewählt werden. Es macht allerdings keinen Sinn z.B. nur blaue oder weiße Leuchtstoffröhren einzubauen.
Für die Lampe veranschlagen wir komplett incl. Röhren und Stahlseil- Abhängung 330,-- €

Der Abschäumer

AquaMedic.jpg

Ein Abschäumer, richtigerweise eigentlich Eiweiß- Abschäumer, ist das zweite sehr wichtige Gerät in unserem Aquarium. Er sorgt dafür, dass die Stoffe, welche unser Meerwasserbecken nicht selbstständig abbauen kann, aus dem Wasserkreislauf verschwinden.
Da uns kein Technikbecken zur Verfügung steht, fällt unsere Wahl auf einen so genannten Hang-On Abschäumer. Hier verwenden wir aus der Vielzahl der am Markt befindlichen Geräte, Aqua Medic Turboflotor Blue 1000. Dieser preiswerte und recht Leistungsstarke Abschäumer kann außen an eine Glasscheibe gehängt werden. Lediglich die Pumpe und ein Rücklauf – Schlauch müssen im Becken untergebracht sein. Der Turboflotor kostet uns im Geschäft ca. 125,-- €

Die Strömungspumpen

Reefstreem.png

In jedem Aquarium müssen Strömungspumpen vorhanden sein. Diese Strömung ist für unsere Korallen notwendig. Zum Beispiel wird eine Häutung der Korallen erst durch eine gute Strömung möglich. Durch die Wasserbewegung wird unter anderen das schädliche Kohlendioxid aus dem Wasser geleitet. Eine etwa 20fache Strömung (gerechnet auf den Wasserinhalt eines Beckens) sollte erreicht werden das wäre für unser Becken eine Strömungsleistung von 6000 Liter pro Stunde Wir möchten wegen der besseren Reichweite mehr als das 20fache.
Dazu wählen wir 2 Pumpen ReefStream RS von Grotech. Diese Pumpen haben einen breiten nicht zu harten Strahl, lassen sich mit einem Magnethalter leicht montieren. Wir bekommen die beiden je 5000 Liter leistenden Pumpen für sensationelle 60,-- €

Die Osmoseanlage

Osmoseanlage.png

Unser Leitungswasser ist in den meisten Fällen nicht für eine sofortige Verwendung im Meerwasser- Aquarium geeignet. Auch wenn die Wasserwerte laut Aussage der Stadtwerke als gut eingestuft werden können, so ist das Risiko einer Verschlechterung auf dem Weg bis zu unserem Wasserhahn sehr hoch. Deswegen sollte das Leitungswasser gefiltert werden.
Diese Aufgabe übernimmt eine Umkehr-Osmose-Anlage. Diese wird an die Hausleitung angeschlossen und liefert uns am Ende sauberes, fast reines Wasser. Vergleichbar mit destillierten Wasser. Dazu wird das Leitungswasser durch einen Feinfilter, einen Kohlefilter und durch eine Membrane gepresst.
85 bis 98 Prozent der Schadstoffe werden damit herausgefiltert.
Es gibt diese Geräte in unterschiedlichen Leistungsklassen. Wir erstehen eine Anlage IEM Typ Aqua 285 FMK mit Druckmanometer und Spülventil. Der Preis beträgt incl. Versand rund 90,-- €

Das Zubehör

Einige Kleinigkeiten fehlen uns noch. Dazu gehört eine Heizung. Allerdings wird diese, hervorgerufen durch äußere Einflüsse, (Tagestemperaturen, Beleuchtung) oft gar nicht zum Einsatz kommen. Es ist aber für Notfälle wichtig, so etwas im Hause zu haben. Preis für einen guten Heizstab 100 Watt mit Trockenlauf-Schutz 15,-- €
Achtung!!! Wir raten vom Kauf eines billigen Digitalen Thermometers aus der Aquaristik ab. Wir sowie einige andere Aquarianer haben erhebliche Temperaturunterschiede bis zu 5° bei digitalen Geräten festgestellt. Kauft euch deshalb ein normales analoges Gerät, denn falsche Temperaturanzeigen können schnell zum Total-Verlust eurer Korallen führen. Kostenpunkt: ca.5,00 €

Zur Dichte - Messung reicht uns ein Aräometer. Damit kann der Salzgehalt ermittelt werden. Technisch besser ist ein Refraktometer aber auch erheblich teurer. Brauchbare Geräte sind meistens nicht unter 50,-- Euro zu haben.
Bleiben wie also bei unserer Wahl und investieren 20,-- € in ein Modell von JBL mit Messzylinder. Dazu bestellen wir noch einen Scheibenreiniger und eine verlängerte Greifzange für 20,-- € Letztendlich brauchen wir noch Aquarien Silikon für etwa 10,-- € sowie 2 Steckdosen-Leisten für zusammen 30,--€

Der Unterschrank

Unterschrank 8.png


Natürlich braucht unser Becken auch ein schönes stabiles Plätzchen. Also ist eine weitere Ausgabe für einen Unterschrank notwendig.
Da gibt es einige Anbieter, die spezielle Schränke vertreiben. Auf den zweiten Blick stellt sich heraus, dass Aquarienunterschränke oftmals nicht besser verarbeitet sind wie ein ordentliches Möbelstück aus einem Abholmarkt. Dafür aber 3 x so teuer.
Teilweise findet sich sehr dünnes Material aus 16mm folierter Spanplatte mit sehr einfacher Kantenbelegung, die lieber nicht mit Wasser in Berührung kommen sollte. Scharniere teilweise aus Plastik und Rückwände dick wie ein Blatt Papier trüben den Eindruck.
Unter dem Aspekt, dass unser Aquarium ein recht hohes Gewicht erreicht und auch mal Wasser daneben geht, sind manche Schränke, welche als AQ – Unterschrank angeboten werden einfach nur eine Zumutung. Hier heißt es Augen auf oder einen passenden Unterbau selbst anfertigen.
Wie ein selbstgebauter Unterschrank aussehen könnte, dazu gibt es hier eine Anleitung und hiereine weitere für diejenigen, die das ganze mit Technikbecken bauen möchten. Wir haben im Internet einen stabilen Schrank gefunden und zahlen dafür rund 100,-- €


Das Meersalz

Projekt9.png

Wie alle wissen leben die Tiere unserer Wahl im Salzwasser. Also müssen wir Ihnen in ihrem neuen Zuhause gleichwertige Wasserbedingungen zur Verfügung stellen. Dafür benötigen wir spezielles, künstlich hergestelltes, Salz. Dieses Salz enthält alle wichtigen Elemente wie z. B. Magnesium, Kalzium, und dergleichen mehr. Zur Information: Das Meersalz aus dem Küchenschrank ist nicht geeignet.
Also schaffen wir uns einen Eimer Salz mit 20 kg Inhalt an. Es eigenen sich Salze verschiedener Hersteller. Gute Ware erhält man unter anderem von TropicMarin, AquaMedic , ATI, Dupla und einigen anderen. Kostenpunkt: 55,-- €

Der Wassertest

Projekt10.png


Zur Ermittlung unserer Wasserwerte sind verschiedenen Testlösungen notwendig. Hier sind die Test von Salifert, TropicMarin,und Rowa im Meerwasserbereich der Standart.
Wir entscheiden uns für folgende Testlösungen:


Ca = Calcium Mg = Magnesium Ph = Säuregehalt Kh = Karbonathärte No2= Nitrit No3= Nitrat Po4= Phosphat Si= Silicat

Wir achten auf das Verfalls-Datum, denn auch diese Produkte sind nicht unbegrenzt haltbar. Ab einem gewissen Zeitpunkt zeigen die Tests nicht mehr die richtigen Werte an. Den Umsteigern aus dem Süßwasserbereich raten wir davon ab, Produkte von Sera, Tetra und teilweise auch JBL zu verwenden. So gut wie diese im Süßwasser funktionieren, tun sie dieses im Meerwasser nach unseren Erfahrungen nicht. Im Gegenteil. Vergleichsmessungen haben gezeigt, dass die Messwerte katastrophal falsch lagen.
Zusammen kosten uns diese Testlösungen etwa : 60,-- €

Wie kann ich sparen?

Geld.png

Damit sollte alles an Hardware vorhanden sein. Wenn wir dieses einmal auflisten sehen wir, dass schon hier eine nicht unerhebliche Summe auf unserer Rechnung steht. 1020,-- € hat uns unser Hobby bis jetzt gekostet.
Natürlich kann man es auch günstiger haben. Manchmal gibt es Aktionen, oder es wird ein Teil gebraucht abgegeben. Dann spart man 20 – 40 % hat aber durch den Kauf aus privater Hand keine Garantie.
Bei einer Recherche im Internet haben wir die wichtigsten Teile gebraucht gefunden. Hier beträgt die Ersparnis 320,-- Euro. Diese gehen teilweise aber zu lasten der Qualität und sind nur ungefähr mit unserer neuen Hardware vergleichbar. Oft kommt es vor, dass jemand sein Süßwasser- Aquarium umrüstet. Dann ist einiges schon vorhanden.
Allerdings geht unser Beispiel von einer Neuanschaffung aus. Und selbst mit einer Aquarien-Kombination für Meerwasser als Komplettangebot, wird man in etwa das gleiche bezahlen. Das ist sicher bequemer, dafür ist man in der Auswahl der einzelnen Komponenten aber wenig bis gar nicht flexibel.

Eine Gute Adresse um etwas zu sparen, ist zum einen der Aqua-Markt und zum anderen findet sich im das eine oder andere Schnäppchen über die Meerwasser-Foren. So, nach dem wir den ersten Schreck verdaut haben, machen wir uns im nächsten Kapitel an die Arbeit und beginnen mit dem Aufbau und der Einrichtung. Weiter mit: Aufstellen eines Aquariums

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Hauptkategorien
Spezial
weitere Kategorien
Hochladen
Werkzeuge